Private Garderobe

Als Garderobe wird heute meist ein Zimmer einer Wohnung oder der Raum eines Wohnhauses bezeichnet, in dem die Bewohner und Besucher Kleidungsstücke oder auch Schuhe ablegen können, die sie im Haus nicht benötigen. Zum Teil wird auch nur das betreffende Möbelstück im Hausflur, wo sich diese Ablage befindet, als Garderobe bezeichnet.

Die Besuchergarderobe befindet sich oft nahe der Eingangstür. Besucher können dort zum Beispiel Stiefel, Jacken oder Mäntel und eventuell einen Regenschirm deponieren. Garderoben verfügen meist über einen Schirmständer, eine Hutablage und Spiegel. Am Boden befindet sich oft ein spezieller Bodenbelag, der Schmutz aufnimmt, damit dieser nicht unnötig in der Wohnung verteilt wird.

Garderobenräume zur ausschließlichen Nutzung für Bewohner des Hauses werden oft als „begehbarer Kleiderschrank“ bezeichnet.Roblox HackBigo Live Beans HackYUGIOH DUEL LINKS HACKPokemon Duel HackRoblox HackPixel Gun 3d HackGrowtopia HackClash Royale Hackmy cafe recipes stories hackMobile Legends HackMobile Strike Hack

Quelle: Seite „Garderobe (Raum)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 12. November 2011, 00:30 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Garderobe_(Raum)&oldid=95888411 (Abgerufen: 21. Januar 2012, 20:45 UTC)

Jacken, Kopfbedeckungen und Schirme aufzubewahren soll die Aufgabe der Garderobe in unserem Hause sein. Dazu ist mir ein Möbelstück aus dem huset-shop.com über den Weg gelaufen das mich äußerst begeistert.

Tree Coat Rack heißt dieses schöne Möbelstück im Huset-Shop. Schlicht und praktisch. Der Preis von 630$ hat mich bisher noch von einer Bestellung abgehalten. Ich würde eine derartige Garderobe trotzdem gerne in meinem Eingangsbereich anbringen. Falls jemand so etwas produzieren möchte um es auszuprobieren oder mir Tipps geben kann, wo ich in Hamburg Räumlichkeiten und Geräte für eine solche Produktion nutzen/mieten/leihen kann wäre ich für Hinweise sehr dankbar.
Tipps für eine solche Produktion, Material, Verarbeitung u.ä. sind ebenfalls willkommen.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. avatar

    Schon sehr chic. Aber den Fehler findest du auf den Bildern. Sowas sieht vor allem unbenutzt gut aus. Vollgeklatscht mit Jacken sieht es aus wie sechs 50cent-Haken ausm Baumarkt an der Wand. Also lieber gleicht 2-3 mehr davon zurecht sägen als du glaubst, dass ihr sie braucht. 😉

  2. avatar

    Nimm eine 15mm Sperrholzplatte, einen Bleistift, eine Stichsäge, eine Bohrmaschine, etwas Lack – möglichst kratzfest, keinesfalls daran sparen! Außerdem ein Rundholz in entsprechender Dicke (3 – 4 cm – nicht zu dick, Bügel müssen darüber passen).
    Dann brauchst Du noch Beschläge: Schrauben, von denen ich nicht weiß, wie man sie nennt: eine Seite zum eindrehen ins Holz, die andere Seite mit einem Schloss-Schraubengewinde, Einschlagmuttern und für die Wandseite so etwas wie einen Bilderhaken mit dem Du die schwarzen Halter an einfachen Schraubenköpfen aufhängen kannst.
    Ach ja, einen Forstnerbohrer brauchst Du noch um den Bilderhaken zu versenken.
    Hätte ich Zeit…

    Viel Spaß beim Basteln!

  3. Pingback: Türchen 5: Ralfs Eigenbau-Garderobe | DIY: Die Mitmach-Revolution

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− 3 = 4