Großalarm im UKE

Uke1
Am frühen Abend des Mittwochs kommt es im Rahmen von Feierlichkeiten zur Fussballweltmeisterschaft auf dem Heiligengeistfeld zu Unruhen. Es kommt zu ca. 150 Verletzten. Circa 50 von ihnen werden ab 18 Uhr in das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) eingeliefert.
Uke-Ktw-ActionDas bedeutet Grosseinsatz für die Ärzte, Pflegekräfte und das Organisationspersonal der Klinik.
Ãœber einen Zeitraum von ca. 2 Stunden treffen die Verletzten dort ein die teilweise mittelschwer bis schwer verletzt sind.

Emergency at Hamburgs University Medical Center
During early evening this day a big emergency ocurred during an event concerning the football worldcup in Hamburg. About 150 persons got injured and had to be served in hospitals.
About 50 of them came to the University Medical Center Hamburg Eppendorf (UKE).
I’d been there as a press employee to figure out what happened.
It all had been only a test. And it showed, in my opinion that the UKE is pretty good prepared for cases like this.


Uke-Ambulanz
Als Pressevertreter versuche ich in die Notaufnahme zu kommen um mit den Patienten zu sprechen die dort behandelt werden. Fehlanzeige. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verhindert freundlich aber bestimmt mein Eindringen in die Versorgungsbereiche. Ich werde direkt von einer Mitarbeiterin der Pressestelle angesprochen und zu einer Pressekonferenz eingeladen. Um 19 Uhr findet diese Pressekonferenz in einem der Besprechungsräume statt.
Uke-P-Konferenz
Der Klinikleiter der Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Prof. Dr. Rueger, sowie der Leiter der Unternehmenskommunikation PD Dr. Goyen und der Ärztliche Leiter Prof. Dr. Debatin geben auf der Pressekonferenz umfassende und aktuelle Informationen über das Notfallmanagement und den aktuellen Versorgungsstand der 50 Patienten bekannt.
Unter anderem gibt es eine Betreuung der Angehörigen mit Sammelstelle und Telefonhotline.

Uke Pat-Uebersicht
Laut Sprecher des UKE stellen die Medien einen großen Störfaktor bei der Patientenversorgung dar. Das Informationsmanagement ist allerdings so gestaltet, dass es sich tatsächlich lohnt die Informationen der Pressekonferenzen zu nutzen. Sie wurden am heutigen Abend stündlich angeboten.
Innerhalb von 30 Minuten standen 300 Mitarbeiter des UKE für die Versorgung des erhöhten Patientenansturms zur Verfügung. Dies ist nur mit einem besonderen Alarmierungssystems möglich, welches das UKE vor ca. 2,5 Jahren installiert hat.

Die beste Nachricht zum Schluß: Beim obigen Bericht handelt es sich um die Pressemeldung zu einer ÃœBUNG die anlässlich der kommenden Fußball WM im UKE durchgeführt wurde. Ich war als Pressevertreter an dieser Übung beteiligt und habe bewusst auf Schwierigkeiten im Ablauf und Informationsmanagement geachtet die ich durch meine medizinischen Ausbildungen erwartet hätte.

Fazit: Das UKE wirkt auf mich vorbereitet, sowohl in medizinisch-organisatorischer Hinsicht, als auch was den Themenbereich des Informationsmanagements angeht.

PS: Jetzt hätte ich gerne einen richtigen Presseausweis. 😉

An diesem Tage...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


86 − = 82