Last night a DJ my sneakers saved our lifes

Gestern Nacht befand ich mich noch in Rotterdam. Es ist mittlerweile ein kleines Bisschen Tradition auch das Nachtleben der Gaststadt auszutesten. Gestern stand also Rotterdam auf dem Plan. Leslo hatte schon eine „tolle“ Location ausgeguckt die wir gemeinsam mit Raimo und Eeva (also zu viert) besuchen wollten. Jacken abgegeben, nicht an der Graderobe, sondern bei einem LKW der vor der Tür stand und allen voran wollte ich den Laden dann betreten.
Der bullige, Anzug tragende Türsteher hat mir am Metalldetektortürrahmen aber den Weg versperrt und immer auf den Boden gezeigt. Hätte ich holländisch gekonnt, dann hätte ich auch verstanden, dass meine Turnschuhe nicht in diese Elite-Disco hineindürfen.
Da hätte ich schon kotzen können. Als aber dann ein offensichtlich bekannter der Türsteher mit Chucks den Laden betreten durfte war ich deutlich irritiert.
Angeblich waren seine Schuhe eher modisch und meine eher sportlich…

… als wir ein paar Stunden später den gegenüberliegenden Irish Pub verliessen tummelten sich mehrere Einsatzfahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst vor dem Scheissladen „Schuh-Mode-Disco-Irgendwas“. Es gab wohl eine Schlägerei mit Schusswaffengebrauch. Ich fand’s gut mal wieder meine „Schlangenleder“-Schuhe zu tragen. 😉

An diesem Tage...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


47 + = 54