Bombenalarm

Getränkeausgabe

Gestern wurde in Hamburg mal wieder eine alte Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Ich hörte davon im Radio und da sehr viele Personen evakuiert wurden habe ich kurz bei den Kollegen vom KV Altona angefragt ob die mich noch brauchen können.
Kurz darauf war ich auf dem Weg zum KV und von dort aus wurde ich direkt in die Schule in der Eckernförder Strasse weitergeleitet.Registrierung mit dem Mac
In der dortigen Notunterkunft wurden ca. 150 Personen betreut.
Es gab Kaltgetränke und ein paar Kekse für die erste Zeit.

Unser Infopoint

Die Registrierung lief bereits als wir eintrafen. Wir haben im weiteren Verlauf noch einen Infopoint installiert, um die anwesenden Betroffenen gut informieren zu können.Warten auf den Abtransport
Nachdem die Bombe dann entschärft war wurde gemeinsam mit dem HVV und Einsatzkräften aller Hamburger HiOrgs der Abtransport der Betroffenen organisiert. Dazu gehörte auch der Transport von Pflegebedürftigen und Gehbehinderten Betroffenen zurück in Ihre Wohnungen.

Die Zusammenarbeit mit den Rot-Kreuz Kameraden war sehr harmonisch und wir haben sicher auch alle einiges lernen können, damit es beim nächsten mal noch besser klappt.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


30 + = 39