Der Rettungsdienst

Toschi weißt uns auf ein Video zum Thema Rettungsdienst hin. Mir ist die Aussage dieses Videos nicht ganz klar. Soll auf den Berufsalltag von Rettungsdienstmitarbeitern aufmerksam gemacht werden? Die Textaussagen finde ich ok, aber die Bilder vermitteln ja nicht unbedingt einen realistischen Eindruck vom ALLTAG im Rettungsdienst. Wo waren die Krankenbeförderungen und normale internistische Erkrankungen, die Alkoholvergiftungen und -abhängigen die wir so oft treffen/versorgen, Einsätze mit Kindern, die oft ein sehr gutes Ende nehmen, der Streß mit Arbeitgebern, aber auch die guten Gefühle die man haben kann wenn man mal wieder mit „den richtigen“ Leuten auf einem Auto sitzt und nicht zu vergessen das unheimlich schöne Gefühl wenn man jemandem wirklich helfen konnte?

Besser finde ich das Video auf der Website der Feuerwehr Lugau.

Für die mitlesenden Lehrer weise ich noch auf das Video des Schul-Sanitäts-Dienstes des DRK-Stuttgart hin. 😉 (Ist mir bei der Suche nach RD Videos unter die Maus geraten. Weitere Infos für Lehrer & Schüler…)

Update: Der DRK Rettungsdienst Mittelhessen hat auch ein paar ganz interessante Filme zum Thema Alltag im Rettungsdienst auf seiner Seite.

Auch beim Kreis Kleve scheint es eine DVD zum Thema Rettungsdienst zu geben Titel „Jede Minute zählt – 112 – Entscheidende Momente im Rettungsdienst„.

Die Kommerziellen Klassiker „Bringing Out the Dead“ (Paramount), „Komm, süßer Tod“ (Wolf Haas) und „Kammerflimmern“ (Hendrik Hölzemann) (kenn‘ ich noch nicht) seien nur der Vollständigkeit halber gelistet.

An diesem Tage...

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. avatar

    Wie ich schon bei Toschi kommentierte, ist mir das Tr?nenvideo zu theatralisch und ich kann mich Dir nur anschlie?en, da? das Johanniter (leider nicht DRK…) aus Lugau Filmchen wirklich gut ist! Trotz der Fremdsprachenkenntnisse, die man daf?r ben?tigt… 😉

  2. avatar

    Ein Hallo in die Runde,

    wir sind hauptamtliche Rettungssanit?ter und Rettungsassistenten beim DRK. An dieser Stelle m?chte ich einmal kurz unser Projekt“DIE NOTFALLRETTER“ vorstellen. Hierbei handelt es sich um einen Film auf DVD, den wir selbst mit unseren eigenen H?nden erstellt haben. Es ist ein Film, der nicht wirklich unseren wahren Alltag zeigt. Es ist kein Lehrfilm und keine Hollywood Produkton. Es ist unser Film und soll dem Laien sein im TV vorgelebtes Bild ?ber den Rettungsdienst weiter einbl?uen. Denn jeder, der im Rettungsdienst gearbeitet hat wei?, „BLAULICHT & ACTION – WILLKOMMEN IM RETTUNGSDIENST!“ ist nicht wirklich unser Job. 😉
    Im Gegensatz zur TV Reportage haben wir das Wachenleben gek?rzt und sind mehr auf Alarmfahrten und Patientenversorgung eingegangen.

    Eine Warnung an die, die das Lehrbuch in und auswendig k?nnen: Unser Film ist kein Lehrfilm. Somit ist auch ein Vorgehen am Einsatzort zu sehen, welches so nicht gelehrt wird. Aber Rettungsdienst erfordert oft improvisationstalent und eine geh?rige Erfahrung. Also an die Profis unter uns, seht den Film nicht als WAHRHEIT an, sondern eher an eine ?berspitze Parodie auf die laufenden TV Reportagen. Laien achten nicht auf die Feinheiten, denn Feinheiten geh?ren nicht zum Bild des Rettungsdienstes in der breiten Bev?lkerung.

    Aber wir sind weiter am planen und drehen im n?chsten Jahr mit aller Wahrscheinlichkeit einen 2. Teil. Hier m?chten wir den Rettungsdienst so darstellen, wie er wirklich ist. Sprich Krankentransport, warten, warten, warten, Krankentransport, warten, Notfal… We will see.
    Schaut doch einfach mal vorbei: http://www.dienotfallretetr.de
    Bei Fragen stehe ich gerne zur Verf?gung.
    Sch?nen Gru?
    Tim

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 + 7 =