Slow down and relax

Psychologie-Referat, Commsy-Schulung, Klinger-Stiftungs-Sitzung, Projektmeeting KC-Edu, Krankenhausbesuche, nebenbei Studieren, arbeiten und den Umzug vorbereiten. Wenns gut lief sogar :stef: treffen.

War wohl alles ein bisschen viel die letzten Tage.

Heute gipfelte es in meinem Besuch bei Staples, als ich beim bezahlen plötzlich nicht mehr wusste, wie die PIN meiner EC-Karte ist. Mir schwirrte die ganze Zeit meine Telefonnummer durch den Kopf.

Muss jetzt erst mal relaxen, morgen noch mal Uni-Action und dann bin ich übers Wochenende raus aus dem Norden der Republik.
Ich werde nach Frankfurt fahren. Kein Rechner, kein Internet (?), nichts arbeiten, … . Vielleicht nehme ich ein Buch (was auch immer das ist) mit.
Danach bin ich hoffentlich aufgetankt für das was hier so ansteht.
Ich wünsche schon mal ein schönes Wochenende…

An diesem Tage...

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. avatar

    Alda, tu nicht zu doll!!! W?nsche Dir nat?rlich auch ein entspannendes Wochenende und viiiiel Erholung!!!

  2. avatar

    Wenn die Computer- und Internet-Entzugserscheinungen zu stark werden, nimm Deinen Kopf in beide H?nde und schlage ihn dreimal kr?ftig gegen einen feststehenden Gegenstand (h?herer Dichte als Dein Kopf).
    Wenn dies nicht hilft, bis zu viermal t?glich wiederholen.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen, fragen Sie einen Arsch oder Anlageberater.

  3. avatar

    Dann genie? das Wochenende – wer wei? wann das n?chste freie naht… – Ich werde mich dieses WE ?brigens mit den Schnitzels auf meinem Einf?hrungsseminar ?rgern….

  4. avatar

    Alter, das klingt ziemlich schlimm bei Dir. Aber ich kenn das. Vielleicht sollten wir ne Selbsthilfegruppe aufmachen!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

25 − = 18