Du bist keine Pfeife!?

Cecinestpasunpipe T-Shirts und andere goodies die ich mal für mich und/oder andere gestaltet habe. Wenn Du willst bestell Dir eins, wenn nicht, dann nicht.
Pfeife?

„… Die berühmte Pfeife…? Man hat sie mir zur Genüge vorgehalten! Und trotzdem… können Sie sie stopfen, meine Pfeife? Nein, nicht wahr, sie ist nur eine Darstellung. Hätte ich unter mein Bild ‚Dies ist eine Pfeife‘ geschrieben, hätte ich gelogen! …“

(Magritte, René: Dies ist kein Buch. Polemik und Malerei, Hamburg: Edition Nautilus, 2. Aufl. 1995, 5 )

Wenn Du mehr zur Pfeife wissen willst hilft das Medienzentrum der Uni Hamburg.

An diesem Tage...

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. avatar

    […] Seit heute bin ich stolzer Besitzer eines T-Shirts mit dem Aufdruck “Ich bin keine Pfeife”. Manchmal hilft es ja, sich diese Aussage mal vor Augen zu f?hren. Naheligend w?re nat?rlich die Behauptung, dass ich keine Pfeife im sprichw?rtlichen Sinne bin. Aber man k?nnte auch dem Magrittschen Sinn folgen. Er verweist auf ein, ich nenne es mal didaktisches Dilemma, n?mlich das Beschreibungen nie ganz auf das Beschriebene passen. Oder anders gesagt, dass wir nichts unmittelbar (be)greifen k?nnen um es zu ver-mitteln. Dazwischen, in diesem schier undefinierbaren Raum, verlaufen Bildungsprozesse. Und genau in diesem Raum w?rde auch ich mich gerade st?rker als sonst verorten. tags:bildung, magritte, pfeife, referendariat DR. am 7. Februar 2006 um 22:27 in bildung | […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

94 − 84 =